Der tote Goldesel

9. Mai 2010 | Von Matze | Kategorie: Krass!

(c) Angelina Ströbel/pixelio, www.pixelio.de

Picasso´s Gemälde “Nackte, Grüne Blätter und Büste” wechselt für über $ 106.000.000 den Besitzer

Tja – was soll ich dazu sagen? Also wenn ich beim Obi ein neues Bild kaufe, dann kostet mich das vielleicht so 75,- €. Irgendwie kein Vergleich. Weshalb ist ein Picasso also so teuer? Derzeitige Begründung: Das Gemälde war über 50 Jahre im privaten Besitz und seit dem erstmalig wieder auf dem Kunstmarkt anzutreffen. Aber wer sagt mir denn, dass Picasso so toll gemalt hat, dass seine Bilder so viel Geld wert sein sollen? Ich meine, am Motiv kann es nicht liegen. Das sieht nämlich eher so aus, als wenn Klein-Justin die Anatomie des Körpers mit ´ner Bockwurst verwechselt hätte. Die grünen Blätter und die Büste kann man zwar als solche auch erkennen, aber naja. Meine damalige Kunstlehrerin hätte mir vielleicht die Note 5- mit der Randbemerkung gegeben: “Er war anwesend und sehr bemüht”.

Aber weil Picasso als einer der bedeutendsten Künstler mit großem Einfluss auf die Kunst der Moderne gilt und den Kubismus mitbegründet hat, schnellen die Preise für seine Werke in die Höhe (so die offizielle Begründung). Aber mal ganz im Vertrauen: Meiner Meinung nach werden diese Bilder nur deshalb für so teuer Geld verscheuert, damit sich der Käufer von der Masse abheben und so seinen Status sichern kann. Natürlich macht es sich auch gut, wenn man auf der nächsten Charity-Häppchen-Party sagen kann, dass das komische Bild da hinten an der Wand für läppische 106 Miliionen gekauft worden ist. Und nebenbei kann man sich noch dafür hochloben lassen, dass man $ 100.000 für wohltätige Zwecke gespendet hat.

Zu schwarz? Okay – wie wär´s dann mit einem Tropfen Milch und einem Stück Zucker? Die Wahrheit ist dann noch immer da – schmeckt aber plötzlich nicht mehr so bitter und vielleicht sogar noch nach mehr…

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar