Ein frisches Köstritzer…

30. April 2010 | Von Matze | Kategorie: Aha-Effekt

… zu später Stund. Da fragt sich doch, warum es aus einem Glas getrunken besser schmeckt, als aus der Flasche. Ja ja – die typische Frage eines Flaschenkindes. Aber heute geht´s mal nicht um meine Kindheit, sondern schlicht und ergreifend um den Geschmack. Dank toller Selbstversuchdokus aus dem alltäglichen Fernsehen wissen wir ja auch, dass sich über Geschmack nicht streiten lässt. Der kann nämlich schon wissenschaftlich berechnet und nachgewiesen werden (irgendwie langweilig). Trotzdem neigen wir Menschen ja dann doch eher zum Selbstversuch – gerade, wenn es sich um Bier handelt.

Also: Warum denn nu schmeckt Bier – in meinem Selbstversuch ein Köstritzer – aus dem Glas besser? Hier die Antwort der Selbstversuchdokus: Die Hefe ist Geschmacksträger und muss mit dem Sauerstoff reagieren können. Deshalb öffnet sich das Glas auch nach oben. So (Trommelwirble bidde sehr) – und jetzt meine ganz persönliche Antwort: Aus dem Glas lässt es sich einfach deutlich angenehmer trinken und irgendwie wirkt das auch gemütlicher. Und wenn der allseits beliebte Malztrunk auch noch in einem Originalglas kredenzt wird, steigt die Exklusivität doch gleich noch ein wenig mehr. Außerdem: Wo bleibt in der Flasche denn bidde schön die Bierkrone?

Und nu? Tja – ich würde mal sagen: Selbstversuch und los. Und hier noch die Checkliste: 1 Köstritzer, 1 Bierglas, Zeit, gute Laune, Vorurteilslosigkeit.

Tags: , , ,

2 Kommentare auf "Ein frisches Köstritzer…"

  1. Saul, Ramona sagt:

    Das Köstritzer Schwarzbier gehört für mich zu den Klassiken unter den Bieren. Nach einen langen Arbeitstag trinkt man es nicht einfach, man genießt es zum Feierabend und es schmeckt nach mehr. Es ist Genuß purr.
    Nur schade dass es nicht überall die Gläser zu kaufen gibt. Ich besitze nur 3 Stück.
    Für mich ist dieses Bier immer wieder ein Highlight im richtigen Glas.

    Mit freundlichen Grüßen Ramona Saul

  2. Matze sagt:

    Die Herausforderung, ein schickes Köstritzer-Bierglas zu erstehen kenne ich auch. Deshalb behelfe ich mir mit einem Bit-Glas. Zugegeben: Kein sehr guter Ersatz, aber besser als die Paulaner-Variante…

Schreibe einen Kommentar