Entgegen alle Widerstände

22. August 2010 | Von Matze | Kategorie: Der gelbe Bus

(c) S.-Hofschlaeger/pixelio, www.pixelio.de

… die Antwort ist in Dir …

Was sich erstmal anhört wie ein toller Filmtitel ist aber schon der Kern dieses Artikels. Kennt ihr auch Situationen, in denen anscheinend erstmal jeder gegen euch arbeitet, in denen es scheinbar keine Freunde mehr auf der Welt gibt und ihr ganz allein und missverstanden seid? Also dazu kann ich nur sagen: Das ist auch so!

Und warum ist das so? Weil ihr denkt, dass eure Wahrnehmung die einzig zutreffende Möglichkeit ist und ihr sie so zur Realität habt werden lassen. Der hat gut reden werdet ihr jetzt denken. Dabei hat man mir doch direkt ins Gesicht gesagt, dass ich dieses oder jenes nicht kann oder nicht so mache, wie ich dachte, dass andere es von mir erwarten. Also ist das doch eindeutig…

Ja – und nein. Zunächst einmal sollte man sich fragen, warum man genau das, was nun Stein des Anstoßes war/ ist gemacht hat. Ist es der Job? Ist es ein Hobby?

Wenn´s der Job ist: Wird denn alles schlecht geredet – und vor allem von wem? Vielleicht ist ja auch einfach nur jemand ein eifriger Disser und denkt, Feedback muss schlecht sein. Im Großen und Ganzen besteht die deutsche Rückmeldekultur ja nur aus destruktiven Rückmeldungen. Interessanter Weise wird alles, was Gut gemacht worden ist, dabei immer vernachlässigt oder gar nicht bemerkt (weil es ja so sein muss).

Wenn´s das Hobby ist: Wieder die selbe Frage: Wer hat die Rückmeldung gegeben und welche Ziele verfolgte die Person damit. Aber hier ist noch eine andere Frage wichtig zu beantworten: Warum übe ich das Hobby überhaupt aus? Weil ich anderen etwas beweisen will, oder weil ich daran Spaß habe? Wenn Ersteres zutreffen sollte, würde ich das mal nicht als Hobby ansehen, sondern als eine Möglichkeit, sich gesellschaftlich zu profilieren. Und wenn Letzteres zutrifft: Warum sollte es mir dann etwas ausmachen, was andere davon halten? Schließlich dient das Hobby dazu, mir Spaß zu bringen. Ich will meine Zeit sinnvoll verbringen. Und der Begriff sinnvoll lässt sich dabei nicht abschließend und allgemeingültig definieren. Letztendlich ist alles sinnvoll, was dazu beiträgt, mich gut zu fühlen.

Es gibt also zwei widerstreitende Meinungen: Die eigene und die falsche :-)

Hoffentlich versteht ihr, was ich damit meine. Natürlich gibt es keine falsche  Meinung. Aus rein subjektiver Sicht wird niemals jemand freiwillig etwas falsches machen oder sagen. Es gibt immer Gründe.  Manchmal muss man auch einfach einsehen, dass es verschiedene Ansichten genauso gibt, wie es verschiedene Geschmäcker gibt. Im Großen und Ganzen ist das auch gut so.

Und was lernen wir daraus? Wenn die Welt mal wieder scheint, gegen einen zu sein, brich die Situation einfach auf das Wesentliche herunter: Mit welcher Motivation habe ich das gemacht? Wer hat mir das Feedback gegeben und was wollte diese Person damit bezwecken?

Tags: , , , , ,

Ein Kommentar auf "Entgegen alle Widerstände"

  1. Badegast sagt:

    Sehr interessantes Thema, das man echt mal weiterverfolgen soltle. Sehr coles Bild, btw.

    Allerdings finde ich dass Du im Artikel den Faden ein wenig verlierst.

    Und ja, die Welt ist so wie wir sie wahrnehmen. Empfehle das Buch von Torsten Havener.

Schreibe einen Kommentar